Europaarmee – Möglichkeiten und Grenzen

Zu einem hochaktuellen Vortrag über das Thema „Die Europäische Armee (Sachstand-Perspektiven-Zukunft)“ konnte der Vorsitzende der Standortkameradschaft Großraum Saarlouis, Hauptmann Uwe A. Kammer, den ehemaligen Oberbefehlshaber des Allied Joint Force Command in Brunssum,  General a.D. Domröse, begrüßen.

Die Vortragsveranstaltung fand im Rahmen der inzwischen schon traditionellen Herbstvorträge der Standortkameradschaft statt. Aufgrund der Covid-19-Lage musste die Veranstaltung diesmal ins Hotel Scheidberg in Wallerfangen „ausgelagert“ werden. Im Nachhinein betrachtet, eine ausgezeichnete Wahl.

Diese Veranstaltung wird inzwischen auch von der zivilen Öffentlichkeit mit großer Bereitschaft angenommen. So konnte Hptm Kammer neben dem Staatssekretär im saarländischen Innenministerium, Christian Seel, auch den Vizepräsidenten des saarländischen Landtages, Günter Heinrich, begrüßen.

Der BundeswehrVerband war durch den Bezirksvorsitzenden im Bezirk 7, Hptm Heiko Schäfer vertreten.

Domröse setzte die Möglichkeit einer Europaarmee in tiefgründiger wie unterhaltsamen Weise zunächst in den aktuellen geopolitischen Zusammenhang, vom russischen Engagement in der Ukraine bis hin zur China – Taiwan – Problematik, um dann die Rahmenbedingungen der politischen Kontrolle einer Europäischen Armee auszuloten.

„Und gerade bezüglich dieser politischen Kontrolle“, so Domröse, „stellt sich das größte Problem für den Aufbau einer gemeinsamen europäischen Armee.“

Im Rahmen der aktuellen Gegebenheiten bei den EU-Mitgliedsstaaten sieht Domröse zwar die Möglichkeit einer militärischen Zusammenarbeit, nicht aber die Unterstellung von Einheiten oder Verbänden unter die Befehlsgewalt eines Mitgliedsstaates.

Der abschließende Empfang bot noch einmal die Möglichkeit, sowohl zur Thematik des Vortrages, wie auch bezogen auf die aktuellen Themen des BundeswehrVerbandes, insbesondere mit den zivilen Gästen Erfahrungen und Meinungen auszutauschen.

 

Eine Auswahl der Bilder (alle Gerhard Hartmann) ist unten angefügt.

 

Standortkameradschaft hat gewählt

(weitere Informationen unter "Standortkameradschaft Großraum Saarlouis")

Zum ersten Mal nach dem Corona-Lockdown trafen sich die Mitglieder der Standortkameradschaft Großraum Saarlouis zur Wahl des neuen Vorstandes in der OHG der Graf-Werder-Kaserne. Die Wahlleitung übernahm der Bezirksvorsitzende „Saar-Nahe-Westpfalz“, Hauptmann Heiko Schäfer.

Hauptmann Uwe Kammer wurde als Vorsitzender bestätigt. Als Stellvertreter, Schriftführer und Kassenverwalter wurden Stabsfeldwebel a.D. Gerhard Hartmann, Stabsfeldwebel Michael Rupertus und Oberfähnrich Jan Hagemeister gewählt.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden zwei langjährige, aktive Mitglieder der Standortkameradschaft, Stabsfeldwebel a.D. Werner Döring und Oberstabsfeldwebel a.D. Detlef Wagner, mit der neu aufgelegten Ehrenmünze der Standortkameradschaft ausgezeichnet.

                                              Vorstand StoKa seit 15.07.2020

DG

Name

Vorname

Position

Einheit

H

Kammer

Uwe Andreas

Vorsitzender

LLBrig 1

OSF d.R.

Hartmann

Gerhard

stv. Vors.

ERH Südliches SL

SF

Rupertus Michael Schriftführer LKdo SL

OFR

Hagemeister

Jan

Kassenverw.

LKdo SL

OTL a.D.

Fuchs

Veit

Beisitzer

ERH Südliches SL

HF d.R.

Geckl

Franz

Beisitzer

ERH Südliches SL

SF

Brand

Marcus

Beisitzer

St/FmKp LLBrig 1

 

 

 

 

 

M d.R.

Krause

Hendrik

Beisitzer

ERH Südliches SL

SF

Dalheimer

Knut

Beisitzer

St/FmKp LLBrig 1

OSF

Schmitt Frank Beisitzer FmKp EuroKorps

HF

Neufang

Frank

Beisitzer

8./FschJgRgt 26

SF

Wendel

Oliver

Beisitzer

1./FschJgRgt 26

Hauptmann Heiko Schäfer (links) und Hauptmann Uwe Kammer (vierter von links) mit dem neu gewählten Vorstand (Bild: StOKa GR Saarlouis)

 

 

 Bericht über den Besuch des Generalinspekteur Eberhrd Zorn

Auf Einladung der Standortkameradschaft Großraum Saarlouis, hielt der Generalinspekteur der Bundeswehr,General Eberhard Zorn, am 08.11.2019 im Offizierkasino der Graf-Werder-Kaserne einen Vortrag zum Thema:

 „Die Bundeswehr heute – Zwischenbilanz des Generalinspekteurs der Bundeswehr und

                   aktueller Ausblick auf dieLandes- und Bündnisverteidigung“.

Dieser hochaktuelle Vortrag zu Zeiten der Zwischenbilanz der Bundesregierung fand bei den mehr als 150 aktivenund ehemaligen Soldaten und Soldatinnen sowie zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft großen Anklang.

An der Spitze der zivilen Gäste begrüßte Hptm Uwe Kammer den Staatssekretär im saarländischen  Innenministerium, Christian Seel, die militärische Seite der Zuhörer führte der Kommandeur der Luftlandebrigade1, Brigadegeneral Dirk Faust an.

In seinem fesselnden Vortrag schlug der GI einen großen inhaltlichen Bogen von aktuellen Überlegungen zu denAuslandseinsätzen der Bundeswehr, über die Aufgaben in Landes- und Bündnisverteidigung, Vorstellungen zu Anpassungsmaßnahmen in der Bundeswehrstruktur bis hin zu notwendigen Forderungen bezüglich Personal und Material der Bundeswehr. Ein besonderes Anliegen sei ihm, so General Zorn, die Kommunikation seitens aller Bundeswehrangehörigen insbesondere in die und mit der zivilen Gesellschaft. Hier gäbe es auf allen Ebenen positive Bilder der Bundeswehr zu vermitteln, die seitens der militärischen Vertreter noch viel zu zögerlich „nach außen“ kommuniziert würden.

Am Ende seiner Tour d’Horizon durch Gegenwart und Zukunft der Bundeswehr zeigte anhaltender Applaus, wie genau der GI die Erwartungshaltung seiner Zuhörer getroffen hatte. Den Abschluss dieser gelungenen Veranstaltung bildete das „offene Kasino“, wo in lockerer Atmosphäre ein angeregter Ideenaustausch zwischen General Zorn und den Gästen der Veranstaltung stattfand.

Telefonkontakt

Kam-ERH-Südliches Saarland

 

06831 125080 (Vorsitzender) oder

06836 9212057 (Stellvertreter des Vorsitzenden)

 

Willkommen auf unserer Homepage!

Aktuelle Informationen

 

 

 

 

Bericht zum Sommerfest (Aktuelles)

 

Weiterer wichtiger Termin in 2021 (Veranstaltungen)